Sonntag, 30. August 2015

Elemiharzexperiment






Vergangene Woche habe ich mit Angielienchen darüber gesprochen, ob sich Harze einigermaßen vernünftig in Öl auflösen lassen. Die Meinungen darüber gehen ein wenig auseinander. Manche Harze lassen sich wohl  in Öl weniger gut auflösen als andere.

Bei dieser Diskussion kam mir dann der Gedanke, dass sich Harze - in meinem Fall Elemiharz - doch eigentlich ganz gut in ätherischen Ölen auflösen lassen müssten. Mein Gedanke war, dass man ja auch mit Orangenöl verharzte Ölflecken von den Küchenmöbeln entfernen kann. 

Ich hatte mir bei Rosarome eine ätherische Ölmischung bestellt, die mir ein wenig zu sehr nach Citronella gerochen hat. Ich wollte es mit dieser ätherischen Ölmischung probieren und habe  in 50 ml ÄÖ ca. 8 Gramm Elemiharz aufgelöst. 

Das Elimiharz hat sich bis auf die darin enthaltenen Holzstückchen völlig gelöst. 

Diese Mischung habe ich dann nur noch mit ein wenig Lavendel und Vetivergras "aufgehübscht" und eine Nacht ziehen lassen. Gestern ist die ätherische Ölmischung - nach dem abseien der Holzstückchen und des Vetivergrases -  in der Seife gelandet. 

Ich kann nur sagen, die Seife duftet sehr lecker und ich probiere das Harzauflösen in ätherischen Ölen in der nächsten Zeit bestimmt noch einmal aus  :-)

Wer Elemiharz gerne in größeren Mengen verseifen möchte, der kann als Verseifungszahl 0,039 als Berechnungsgrundlage verwenden. 







Kommentare:

Angelika Erkens hat gesagt…

Das ist eine wirklich super Idee, ich werde das demnächst auch mal probieren.
GLG Angie(lienchen) :-)))

Petra Feddeck hat gesagt…

Liebe Eva,
hochinteressant, was Du über das auflösen von Harzen in ätherischen Ölen schreibst. Auf weitere Versuche bin ich gespannt. Dieser hier ist Dir sehr schön geglückt, was für eine tolle Seife, in diesem Bernstein-Ton!
Herzliche Grüße
Petra