Dienstag, 18. Januar 2011

Natron Deo


Seit einigen Monaten teste ich ein Deo, dass im BK unter dem Namen Natron Deo in den Himmel gelobt wird.

Meine erste Portion habe ich im September von Christi erhalten. Es waren 10 ml und den letzten Rest davon habe ich Mitte Januar aufgebraucht. Das Ganze ist also sehr ergiebig.

Anfangs war ich ja ziemlich skeptisch... mittlerweile bin ich ein großer Fan davon.

Ich benutze kein anderes Deo mehr, weil das Natron Deo genau den Zweck erfüllt, den ich erfüllt haben möchte: Kein Schweißgeruch, keine Ränder in der Kleidung, kein angebatztes Gefühl unter den Axeln und kein tägliches Auftragen. Es hat mich bisher noch keinen Tag entäuscht und selbst im Sommer -na ja, schon eher Anfang Herbst- bei größter Hitze habe ich nicht das Müffeln angefangen.

Das Rezept ist so einfach wie wirkungsvoll. Wobei man dazu sagen sollte, dass es nicht unbedingt bei Jedem wirkt. Das Ausprobieren lohnt sich trotzdem finde ich.

3 Teelöffel Shea (nicht schmelzen)
1-2 Teelöffel Backnatron
1 Teelöffel Zinkoxid

Backnatron und Zinkoxid im Mörser sehr fein mörsern. Je feiner um so schöner wird die Paste habe ich festgestellt.

Dann mit der Shea gut vermengen und zur Beduftung noch ein paar Tropfen äth. Öle dazu. Vorzugsweise Salbei und ein paar zitronige ÄÖ´s. Das riecht richtig frisch und nicht aufdringlich.

Wem die Paste zu fest wirkt, der kann auch noch 1-3 Tropfen Mandelöl oder Jojobaöl dazu geben.

Viel Spaß beim Nachbasteln :-)

Kommentare:

goldie hat gesagt…

hallo
das hört sich super an
habe das rezept auf jedenfall kopiert. danke dafür
lg goldie

Stemmel hat gesagt…

Jep, dieses Deo ist der Hammer! War auch skeptisch, als ich von Cristi die Probe bekommen habe. Dem Mann habe ich es auch aufgezwungen. Das Ende vom Lied? Wir benutzen nichts anderes mehr! Trotz Sport (der Mann, nicht ich *flöt*) braucht auch er nicht jeden Tag nachzucremen.

So simpel, so klasse!

LG
Dagmar

claudia mold hat gesagt…

Ich und andere benutzen diese Deocreme auch schon seit Jahren. Find ich genauso klasse wie du. Ich geb da noch Farnesol-haltige ÄÖ´s dazu. LG Claudia

Andrea hat gesagt…

Ich habe heute Abend das Rezept nachgerührt, ich suche schon lange ein vernünftiges Deo. In ein paar Tagen kann ich bestimmt schon eine Rückmeldung geben.
LG
Andrea

Lavarie - Seifen und anderer Wahn hat gesagt…

Darf ich fragen, wie und wieviel Du davon aufträgst?
Und ist es schwierig, das fettfleckgefahrfrei zu dosieren?

Liebe Grüße, Lavarie

Kazi hat gesagt…

Ja, das Deo ist einfach unglaublich. Ich habe es vor wenigen Wochen im BK entdeckt und bin seitdem erstmals seit langem mit einem Deo rundum zufrieden. Einfach, günstig, ergiebig.. was will man mehr. :-)
LG Katja

Schaumzwerg hat gesagt…

@Lavarie:

Ich nehme weniger als die Menge einer getrockneten Erbse. Das langt bei mir völlig.

Die Shea zieht so schnell ein, da bleibt nichts mehr für die Kleidung übrig :-), also nix mit Fettflecken.

Ich hatte bisher auch keine Probleme damit, dass das Zinkoxid meine Haut austrocknet.

Lavarie - Seifen und anderer Wahn hat gesagt…

Oh danke :-) ich glaube, das probier ich auch mal.

Wollke Sieden hat gesagt…

Ich weiß gar nicht mehr wie, aber irgendwie bin ich auf diesen Post von dir gestoßen und habe, völlig angetan von der Einfachheit des Rezeptes, gestern dieses Deo gerührt! Zwar weiß ich nicht, wie du die Zutaten ohne Schmelzen der Shea verrührt bekommst...aber auch mit Schmelzen funktioniert das Ganze und ich habe die Paste heute direkt extremst getestet: Morgens aufgetragen, Büroalltag erlebt, mehrere Autofahrten in aufgeheizten Autos und nach Feierabend 1,5 Std. Powerwalking. So richtig kann ich es noch gar nicht glauben, aber es wirkt perfekt! Nicht der geringste Müffelansatz - unglaublich. Langzeittest steht jetzt natürlich noch aus, aber da bin ich mal optimistisch :o)
Danke fürs Posten!
Liebe Grüße, Evelyn

Schaumzwerg hat gesagt…

Ja, das ist schon unglaublich, dass das Deo so toll funktioniert :-) Zum Verrühren lasse ich die Shea eine Weile in der Wärme stehen und dann verreibe ich alles zusammen im Mörser.

LG
Eva