Samstag, 19. Dezember 2015

Transparentseife mit Honig






Honigtransparentseife - Diese Seife stand schon gaaaaaaaaaaaanz lange auf meinem Seifenplan :-)

Gestern habe ich mich dann endlich rangetraut und einfach mal losgelegt. Das einzige, was passieren kann - dachte ich mir - ist, dass die Seife nicht transparent wird  ...

Aber, wie Ihr sehen könnt, ist mein Transparentseifchen sehr schön transparent geworden ... freu.  




Dieser schöne Honigton kommt nicht von irgendeiner Seifenfarbe, sondern von einer ganzen Menge Kolophonium (Baumharz), das ich mitverseift habe. 

Die Verseifung von Kolophonium war ein wenig tricky, aber mit den guten Tipps aus dem Buch von Catherine Failor dann doch kein großes Problem - ich wusste jetzt ja, worauf ich mich einstellen musste. 

Das einzige größere Problem, dass ich hatte war, dass ich mir nicht ganz sicher war, wann ich den Honig dazu geben soll. Das stand in dem Buch nämlich nicht und ich habe es auch nirgendwo in den Weiten des www entdeckt.

Gleich bei der Verseifung der Öle und Fette? - Nein, dabei wäre er wahrscheinlich verbrannt.

Als Austausch zum Zucker für die Zuckerlösung? - Nein, auch nicht, der Zucker im Honig ist nicht gleich dem üblichen Haushaltszucker. 

Viele Varianten blieben jetzt nicht mehr übrig und so landete der in ein wenig Wasser aufgelöste Honig ganz am Schluss in der komplett fertigen Transparentseife.




Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden ... mit meiner Küche, die im Moment wie ein kleines Schlachtfeld aussieht, nicht .

Aus diesem Grund sage ich hier jetzt wieder Tschüß .. ich gehe aufräumen!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende mit einem schönen 4. Advent.

Viele Grüße

Euer Schaumzwerg 

-----


edit: Auf Wunsch kommt hier das Rezept angelehnt an das Grundrezept von Catherine Failors "Deep Amber Rosin Bars" aus dem Buch:

Making-Transparent-Soap


Lauge:

354 Gramm dest. Wasser
x  Gramm NaoH  -  Bitte berechnet das NaoH für eine
0% Überfettung aus Sicherheitsgründen selbst.

Öle/Fette/Harz:

481 Gramm Palmfett
297 Gramm Kokosöl
226 Gramm Kolophonium
127 Gramm Stearinsäure

Zusatzstoffe/Transparenz:

453 Gramm reiner Alkohol
198 Gramm Glyzerin

 113 Gramm dest. Wasser
 113 Gramm Zucker

100 Gramm Honig verdünnt mit etwas dest. Wasser.


Eine Anleitung für Transparentseife findet Ihr hier:

Tutorial Transparentseife

Kommentare:

billasseifen.com hat gesagt…

na, das war aber wieder viel Arbeit,sieht wunderschön aus. Daran versuche ich mich erst garnicht.
wünsche Dir schöne Festtage..
LG
Sibylle

SeifenRuehrer hat gesagt…

Wahnsinn wie transparent die Seife geworden ist.
Die Farbe ist der Hammer und die Einzelförmchen sehen wunderschön aus.
ein Schönes Wochenende
Sylvie

SAPONETA hat gesagt…

Hut ab und viel Respekt!
Eine perfekte TS!
Ich muss mal dies auch nachsieden :)
Danke schön
Liebe Grüße
lidiya

Astrid Ka hat gesagt…

Ich bin hin und weg meine Liebe!!! Die ist so wundervoll geworden!!!
Bei mir steht Transparentseife auch schon lange wieder auf dem Plan. Darf ich Dein Rezept verwenden? Finde ich den Trick für das Kolophonium im SF?

Madame Propre hat gesagt…

How beautiful! It seems much too difficult to me to do this. I admire your courage to do this soap. Congratulation!

Schaumzwerg hat gesagt…

Herzlichen Dank für Eure lieben Antworten :-)

@Astrid Ka: Du darfst das Rezept gerne verwenden. Das Ursprungsrezept ist ja nicht von mir, sondern von Frau Failor. Ich habe es mir nur auf eine kleinere Menge runtergerechnet und mein Anteil daran ist die Zugabe von Honig.

Wichtig bei der Herstellung ist, dass Du die Stearinsäure und das Kolophonium vorher miteinander mischt und - am besten gesondert in einem zweiten Topf - schmilzt und es erst dann zu den anderen Fetten und Ölen gibst. Zumindest habe ich das so gemacht. Beides hat einen sehr hohen Schmelzpunkt und Du siehst in dem kleinen Topf auch besser, wenn noch nicht alles geschmolzen ist.

Laut Frau Failor kann es passieren, dass bei der Zugabe von Lauge das Ganze ziemlich klumpig wird. Das wurde es dann auch bei mir und hat ganz schöne Fäden gezogen. Ich habe dann einfach so lange weitergerührt, bis sich alles zu einer schönen homogenen Seifenleimmasse verbunden hat.

Danach läuft eigentlich alles genau so weiter ab, wie bei der Herstellung einer "normalen" Transparentseife.

Gerade wenn man gerne TS-Seifen siedet, sollte man sich das Buch kaufen und sich ein wenig näher mit der Materie beschäftigen. Frau Failor hat schöne Grundrezepte für TS und gute Anregungen um Ärger bei der Herstellung einer TS zu vermeiden.

Ich wünsche Dir und auch den Anderen viel Spaß beim Ausprobieren!

LG
Eva

LG

Lioras Blog hat gesagt…

Hallo Eva,
na das sind ja mal wieder richtige Kunstwerke geworden... Toll....

Bin ganz hin und weg....

Klasse.....

LG von Liora aus Bayern

und Schönen 4. Advent

Angelika Erkens hat gesagt…

Wunderbare Idee und fantastische Seifen! GLG Angie

arwen hat gesagt…

Was für eine wunderschöne Transparentseife.
LG
Marianne

Friesenfan hat gesagt…

Die Transparentseife hast Du einfach drauf. Ich finde sie wunderschön und die Farbe ist toll.
Liebe Grüße und schöne Weihnachten

LiSa hat gesagt…

Diese Seifen sind der Wahnsinn!!!
LG
Sabine