Sonntag, 28. November 2010

Figs and Leaves



Neue Formen - Neue Seife :-)

In Figs and Leaves stecken lauter wunderbare Öle und
Fette unter anderem Babassu, Sheabutter, Kakaobutter und Mangobutter
und eine nicht geringe Portion Tussahseide.

Das PÖ Figs and Leaves ließ sich problemlos verarbeiten
und dickte gar nicht an. Wundersam ist aber die Farbmutation,
die ich bei der Herstellung der Seife beobachten konnte.

Angerührt habe ich einen Teil des Leimes mit Flüssigfarbe
grün. Während der Gelphase wurde dann Altrosa daraus und
nachdem ich die Seife im Froster hatte wurde die Farbe
wieder grünlich. Komisch? Könnte Ihr mir sagen, woran
das liegt?

Alles in allem bin ich aber total zufrieden mit dieser Seife :-)

Kommentare:

goodgirl hat gesagt…

Aaaah, endlich seh ich die neuen Formen! Die geswirlte gefällt mir besonders :).

Lenerl hat gesagt…

Die Farben und den Verlauf find ich einfach nur wunderschön!

Alisavon hat gesagt…

Wunderschöne Formen, aber die Seife ansich mit den Farbverläufen - ein Traum. Wie bekommt man das so "weich" hin?
LG Anke

Seifenrührer hat gesagt…

Toll Deine Seife, die Formen sind ja der Hit, aber eine Antwort auf Deine Frage wegen der Farbveränderung habe ich leider auch nicht. Auf alle Fälle ist sie wunderschön geworden.

lg.
Sylvie

Schaumzwerg hat gesagt…

Den weichen Farbverlauf habe ich folgendermaßen hinbekommen:

-Schön kalt arbeiten. Lauge und Öle/Fette nur ganz kurz mit dem Mixstab emulgieren. Gerade so, dass ein homogener, aber flüssiger Leim entsteht.

- Leim trennen und mit den Pigmenten mischen, danach das PÖ zugeben.

- ein wenig vom grünlichen, noch flüssigen Leim in die Form gießen.

-gelblichen Leim einfüllen -der grünliche Leim wird leicht an die Seiten gedrückt-.

-mit einem Holzstäbchen noch leicht vermischen.

Fertig!

Tina hat gesagt…

Superschön!! Auch die Formen und die Seife glänzt so schön! Bin echt schwer begeistert - kannst dich wirklich freuen!
LG

Anonym hat gesagt…

hey, boah die sind dir supertoll gelungen die Seifchen, wunderschöne Farben u. verlauf, gigantisch ! darf ich fragen woher die Formen stammen? glg. tina aus Wien

Alisavon hat gesagt…

Danke lieber Schaumzwerg für die Erklärung. Ist ja fast wie Freihandtrichtern. Aber das das so schön ineinander über geht... Toll!
LG Anke

Schaumzwerg hat gesagt…

Die Formen bekommst Du bei www.seifenformen.de
Sie nennen sich dort Feuerräder - Gästeseifen