Samstag, 11. Dezember 2010

Duschbars




Vor ein paar Wochen haben goodgirl und ich uns mit einem netten, schäumenden Pulver namens SLSA beschäftigt. Ausgeschrieben nennt sich das Zeug Sodium Lauryl Sulfoacetat.

Es ist -im Gegensatz zu SLS (Sodium Laureth Sulfat)- ein sehr mildes Tensid pflanzlichen Ursprungs und wird auch zur Verwendung in Biokosmetik genutzt.

Das Schöne an diesem Pulver ist sein wirklich tolles Schaumverhalten und dass sich daraus auch ein schönes, festes Shampoo- oder Duschstück herstellen lässt.

Den einzigen Nachteil, den ich bisher feststellen konnte, ist, dass es unglaublich staubt und dass man wirklich einen Atemschutz beim Verarbeiten tragen sollte. (Ihr wollt doch nicht, dass aus Eurer Lunge Seifenblasen ausgehustet werden, oder ;-) Das würde ziemlich dämlich aussehen.)

So, genug gequasselt! Hier mal das Rezept für Euch mit dem der/die Duschbar(s) mit SLSA auch gelingen sollte(n).

80,5 % SLSA
4 % Xyliance
7,5 % Öle
1 % Mulsifan
4 % Glycerin
3 % Panthenol


etwas Pigment
etwas Duft PÖ oder ÄÖ

ein Schwups Alkohol, damit die Masse gut zu verkneten ist.

Wir haben kein Wasser genommen, weil Alk einfach schneller verdunstet
und die Bars dann auch schneller fest werden.

Die Öle mit dem Xyliance gut aufschmelzen, dann das Mulsifan, das Glycerin und das Panthenol dazu geben.

Jetzt das SLSA, das PÖ/ÄÖ und das Pigment dazu geben und alles gut miteinander vermengen. Das geht am Besten, wenn man Handschuhe anzieht und dann alles gut miteinander verknetet (so staubt es auch weniger).

Einen kleinen Schwups Alk dazu. Die Masse sollte sich jetzt anfühlen wie gerade gut durchgekauter Kaugummi.

Jetzt nur noch alles in kleine Förmchen füllen und alles über Nacht auskühlen und etwas trocknen lassen.

Die Duschbars lassen sich am nächsten Tag recht leicht aus den Eiswürfelformen heraus drücken.

Wenn Ihr die Menge der Öle/Fette erhöhen wollt, dann ist das problemlos möglich solange Ihr genug harte Fette benutzt. Der Duschbar soll ja schön fest werden und nicht auseinander laufen. Je mehr Öle/Fette, desto pflegender wird das gute Stück.

Unsere Anregungen für den Bar holten wir uns hier auf diesem Blog:

http://swiftcraftymonkey.blogspot.com

Kommentare:

Penumbra hat gesagt…

Die sind ja schön geworden. Na dann schnell unter die Dusche.
LG Christina

Tina hat gesagt…

Hört sich spannend an! Ich möchte auch demnächst erstmals SLSA verwenden, da bin ich mal gespannt!
LG
Tina

Lenerl hat gesagt…

Supertoll! Ich benutze ja einige Deiner Rezepte und bin total begeistert! Vielen Dank dafür!

Anonym hat gesagt…

Hallo. Kann ich xyliance durch was anderes ersetzen? Habe ich leider nicht zu Hause