Sonntag, 13. November 2011

Ich kann nicht kochen, brauche aber Weihnachtsgeschenke



Ich kann nicht kochen, brauche aber Weihnachtsgeschenke :-)

Diese Aussage eines unserer Mit-Kurs-Teilnehmer bei Petra Casparek in der VHS-München, hat mir fast einen hysterischen Lachanfall beschert :-) TYPISCH MANN !!!! (edit 15.11.11: Ich wurde gebeten darauf hinzuweisen, dass es auch Frauen geben soll, die nicht Kochen können -grins-)


Ich jedenfalls kann gottseidank Kochen und auch Einkochen und trotzdem habe ich im Kurs wieder ganz tolle Anregungen gefunden, die sich  nach und nach auch zu Hause gut umsetzen  lassen. Ich muss gleich mal bei Oma nachfragen, ob sie noch den großen Einkochtopf zu Hause hat und ihn nicht mehr braucht.

Diesmal ging es aber  nicht um das Kochen und dann Aufessen der gekochten Dinge an sich, sondern es ging darum, hübsche, kleine, selbstgemachte Weihnachtsgeschenke zu zaubern. Natürlich lassen sich die selbstgemachten Leckereien auch zu anderen Gelegenheiten verschenken :-)

Es war ganz schön schwierig alle Sachen auf ein Bild zu bekommen und ich sehe gerade, dass  doch noch einige Dinge fehlen. Außerdem bekommt Ihr von mir nur das eine Bild zu sehen, weil ich meinen Fotoapparat zu Hause haben liegen lassen :-(

Also, ich fange mal an Euch zu erzählen, was da oben alles zu sehen ist. Leider muss ich dazu  meinen Kopf anstrengen, weil ich so dämlich war und auch noch  meine Rezepte in der VHS habe liegen lassen. Gottseidank hat goodgirl ihre Rezeptmappe mitgenommen und kopiert sie mir noch einmal. Dankeschön :-)


Nun denn, von links nach rechts: 

Ganz Links: Sahnekaramellen, darunter selbstgemachter Senf und ganz unten Gemüsemarmelade, die man zum  Käse dazu essen kann.

Dann kommen selbstgemachtes Marzipan zu Kugeln gedreht, dahinter Pflaumen in Armagnac, darüber leicht grünlich das Gewürzsalz.

Weiter nach rechts seht Ihr dann Weihnachtstee, darunter Oliventampenade und ganz unten eingelegtes Gemüse in Öl.

Ganz rechts: oben Weihnachtspunchgelee, dann Zitronenmarmelade (die ist sowas von toll, dass ich im Januar/Februar nochmal eine große Portion davon machen werde. Wozu hat man eine Schwester, die in der Großmarkthalle arbeitet und mir ganz bestimmt ganz tolle Zitronen dafür besorgen kann) und ganz unten selbstgemachte Leberwurst.

Es fehlt die Schokolade am Löffel (die habe ich gestern schon in warmer Milch getrunken), das Mangochutney und der Zimtlikör. Aber ehrlich, mehr hätte ich auf dem Bild eh nicht mehr untergebracht.

Die Kurse von Petra Casparek sind immer wieder toll :-), Petra ist aber auch eine wunderbare Kursleiterin, bei der es immer sehr lustig im Kurs zugeht. 

Auf den nächsten Kurs im Frühjahrsemester freue ich mich schon sehr, obwohl ich nach so einem ganzen Tag in der Küche dann gar nicht mehr weiß, wie ich mich bewegen soll, weil mir wirklich alles weh tut.

Die Rezepte zu den o.g. Dingen findet Ihr u.A. auch hier:


Ich verschwinde jetzt gleich mal zu Amazon und besorge mir dieses Buch .... und Tschüss!





Kommentare:

Lavarie - der Seifenblog hat gesagt…

OMG!!! Dafür würde ich aber auch 7 Stunden stehen in Kauf nehmen, mir läuft auf Anhieb das Wasser im Mund zusammen!

miscellanea hat gesagt…

Das klingt ja so toll. Ich glaube, ich muss den Kühlschrank plündern! Aber Hut ab, wenn Du das wirklich an einem Tag geschafft hast. Ich bräuchte dafür drei Tage.
Viele Grüße
Petra

billasseifen hat gesagt…

Wahnsinn, nee, sowas schaffe ich nicht..
Dafür habe keine Muße...
LG
Sibylle

Grilliño hat gesagt…

Hm, klingt wirklich lecker ) Respekt!

Postpanamamaxi hat gesagt…

Wow, so einen Workshop muss ich auch mal machen, wo ich doch so eine Einmachtante bin...

Schaumzwerg hat gesagt…

@miscellanea: Nein, nein, das habe ich nicht alles alleine gemacht. Wir waren insgesamt 4 Gruppen mit je 3-4 Personen und jede Gruppe hat so 3-4 Rezepte "gekocht"

Goodgirl und ich haben in unserer Gruppe die Zitronenmarmelade, die Pflaumen in Armagnac, die Leberwurst den Weihnachtstee und das Gewürzsalz hergestellt. Das Alles jeweils für insgesamt 16 Personen. Am meisten Arbeit hat die Zitronenmarmelade und die Leberwurst gemacht.

Die Gläser mussten auch ausgekocht werden, das hat ganz schön lange gedauert. Wir hatten ja nur relativ kleine Töppe zur Verfügung, da gingen immer nur so 2-4 Gläser je nach Größe rein.

Außerdem haben goodgirl und ich noch das Mittagessen für uns alle gekocht. Es gab Kichererbseneintopf mit angebratener Chorizo.

Trotz der ganzen Arbeit, es war einfach toll!!!

Zwerg hat gesagt…

Ihr beide macht immer so tolle sachen...............
findet der Zwerg

goodgirl hat gesagt…

Was lebt denn noch bei dir? Den gummiartigen Schokokuchen hab ich ein bisschen warm gemacht, dann ging er. Die Tapenade fand ich den Knaller, so genial, ist auch schon weg *lach*. Die Sahnekaramellen sind auch schon aufgefuttert, die Marzipankartoffeln hat Mr goodgirl verschlungen. Die Antipastigemüse fand ich fad, hab sie mit Konfi und Kräufern angebraten, dann sind sie besser ;). Die Leberwurst ist auch schon weg... Da ist nicht mehr viel da von den Sachen *lach*

@Frau Seifenzerg: Es macht uns auch immer total Spass, gemeinsam was zu werkeln und kreativ zu sein :). Und wenn dann Seifen oder Essen im Spiel sind... umso besser!

Schaumzwerg hat gesagt…

Also, im Gegensatz zu einer gewissen anderen „verfressenen“ –grins- jungen Dame, habe ICH (bis auf die Schoki am Löffel und den Kuchen im Glas, den ich einfach bäh fand) noch alle anderen Sachen. Der Kurs hieß ja auch so ähnlich wie Selbstgemachtes zum Verschenken und nicht Selbstgemachtes zum Selberauf(fr)essen ;-)

Lioras Blog hat gesagt…

Ui tolle Sachen habt ihr wieder gezaubert, Schmacht......

LG Liora

goodgirl hat gesagt…

Ich mach das doch nur, weil ich ja nicht was verschenken kann, von dem ich gar nicht weiss, wie es schmeckt *g*... Blöderweise hab ich aber nur 1 Glas/Tüte von jedem. Tja, Pech für die anderen! Oder Glück, wenn ich es doch mal daheim mach und verschenke :D.

Schaumzwerg hat gesagt…

So, jetzt kann ich auch schon mehr zu den einzelen Verschenkies erzählen, denn Thorsten ist da und einige Sachen wurden ausgiebig getestet:

-die Leberwurst finden Thorsten und ich einfach unterirdisch gruselig. Da steckt zu viel Leber drin und die Massse ist einfach zu trocken geworden. Da werden jetzt getrocknete Hundeleckerlies draus gemacht.

-das Gewürzsalz schmeckt super in einer Guacamole.

-die Zitronenmarmelade hat ein wunderbares Aroma und in dem angebrochenen Glas ist jetzt nicht mehr viel drinnen.

-die Marzipankugeln enthalten für meinen Geschmack zu viel Rosenwasser, der Zucker und die Mandeln müssen beim nächsten Mal unbedingt feiner gemahlen werden.

-den Rosentee habe ich bereits verschenkt, Rose im Tee ist nicht mein Ding.

Morgen verlassen die Gemüsemarmelade und das eingelegte Gemüse ihren bisherigen Aufenthaltsort, die restlichen Sachen wollen noch ein wenig reifen und ab und an von mir gestreichelt werden.

Kugelgrill hat gesagt…

Super das ist Schenken von Herzen. Die Geschenke kommen sicherlich an Weihnachten viel besser an.