Freitag, 30. Mai 2014

Wasserkefir



In den letzten Jahren sind mir diese kleinen Wasserkefirknollen sehr ans Herz gewachsen. Sind sie doch dafür verantwortlich, dass ich in den gerade wärmeren Tagen ein leckeres Erfrischungsgetränk zu Hause habe. 

Wasserkefir was ist das denn???, wird sich der ein oder andere von Euch vielleicht fragen ...

Schaut mal hier, auf dieser Seite könnt Ihr so einiges über die lustigen Kefirkristalle erfahren:


Zum Ansetzen benötigt Ihr:
  • 1-2  Liter  kaltes Leitungswasser (bitte nicht filtern, da die Knöllchen in hartem Wasser besser wachsen)
  • 3 Esslöffel Wasserkefirköllchen oder auch mehr
  • 3-5 Esslöffel Zucker
  • 1 getrocknete Feige oder Rosinen, Datteln ...
  • 1  halbierte ungespritzte Zitrone
  • 1 sauber gewaschenes Einmachglas, 1,5-2 Liter
  • ein Plastiksieb und Plastiklöffel zum Umrühren 
Die Kefirknöllchen sollten niemals mit Metall in Berührung kommen, das schadet ihrem Wachstum. Also verwendet bitte nur Plastiksiebe und Plastiklöffel.  

Zubereitung:

Das Einmachglas zu ca. 3/4 mit kaltem Leitungswasser füllen. Die Kefirkultur in das Wasser geben. Jetzt den Zucker und die Trockenfrüchte dazu geben. Mit dem Plastiklöffel umrühren. Zum Schluss die halbierten Zitronenhälften in das Glas geben. 

Das Glas mit einem Deckel abdecken, aber nicht ganz verschließen, weil sich bei der Vergärung Kohlensäure bildet. Nicht, dass im Glas zu viel Druck entsteht.  Das Glas ans Fenster stellen und jetzt mind. 24 Stunden stehen lassen. Nach 24 Stunden umrühren und nochmals 24 Stunden stehen lassen. Danach ist der Wasserkefir fertig und trinkbereit. Wenn ihr den Kefir leichter im Geschmack haben wollt dann könnt Ihr ihn auch schon eher trinken, aber 24 Stunden sollte er schon zur Fermentation  haben.

Danach gießt ihr den Wasserkefir durch ein Plastiksieb ab und setzt die Kefirknöllchen wieder mit den o.g. Zutaten erneut im Einmachglas an.  Die Kefirknöllchen vermehren sich ziemlich stark, so dass Ihr entweder einen Teil verschenken könnt oder den nicht benötigten Teil auch auf den Kompost werfen könnt. 

Der Wasserkefir schmeckt leicht säuerlich und manchmal auch ein wenig nach Hefe. Den Zitronensaft der halbierten Zitrone könnt Ihr ausdrücken und in den Kefir geben.  So trinke ich meinen Kefir besonders gerne. 

Wasserkefirflüssigkeit kann man auch sehr gut zum Ansetzen von Bowle, zum Brotbacken und für andere Dinge verwenden. Ganz besonders lecker schmeckt der Wasserkefir, wenn man ihn mit Hollerblütensirup ansetzt.







Kommentare:

billasseifen.com hat gesagt…

Ich hatte mal auch sowas,aber fuer Milch,es nannte sich ,,der Herrmann,, und wurde auch Häppchenweise weiter gereicht ;-)

Lg
Sibylle

yogablümchen hat gesagt…

Ich staune immer wieder, was es so alles gibt. Davon hatte ich noch nichts gehört. Da entsteht gleich der Wunsch auch so eine kleine Züchtung zu besitzen.
Ich habe keine Vorstellung, wie das Getränk schmecken könnte. Ich kenne nur die Milch-Geschichte.

Liebe Grüße
yogablümchen