Montag, 25. Mai 2015

Räucherpralinen mit Kräutern und/oder Weihrauch





Ihr kennt bestimmt das Räuchern von Kräutern und Weihrauch auf Räucherkohle oder auf einem Stövchen mit Sieb. Bei beiden Varianten entsteht Rauch, beim Räuchern auf Kohle recht viel davon auf einem Räucherstövchen schon etwas weniger. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile....

Wer gerne den Duft von Weihrauch oder auch Kräutern um sich hat, aber auf den Rauch verzichten möchte, der kann es auch mit Räucherpralinen - auch Räucherkonfekt genannt -  versuchen, die man dann in einer Aromalampe schmelzen lässt.

Räucherpralinen kann man ganz leicht selber machen. Man braucht dazu einfach eine schöne Kräutermischung und/oder Weihrauch und z.B. reines Stearin oder auch Sojawachs. 

Die Kräuter und/oder der Weihrauch werden in einer Mühle fein gemahlen. Das Stearin/Sojawachs wird geschmolzen und dann wird Beides miteinander vermischt und in Pralinenförmchen gegossen. 

Nach dem Abkühlen können die Pralinen problemlos aus der Silikonform gedrückt werden und sind dann auch schon einsatzbereit. 





Das Schöne an dieser "Räucher"-variante ist, dass man das Teelicht - wenn man erst einmal genug von dem Aroma im Raum hat - einfach ausblasen kann und zu einem späteren Zeitpunkt mit genau der selben Praline noch weiter "räuchern" kann.  Der Duft hält im Vergleich zum normalen Räuchern auf Kohle oder dem Sieb wesentlich länger.



Kommentare:

Angelika Erkens hat gesagt…

Wie gern würd ich die jetzt riechen liebe Eva; so eine schöne Idee! GLG Angie

Tanja Ramisch hat gesagt…

Das ist eine sehr schöne Idee.

Liora hat gesagt…

Wow, das klingt ja gut.....

schade habe meine Räucherteil nicht mehr.... :-(

Deine Ideen sind immer so coool, Danke Eva